Das Gebiet

panoramica-carza
180° Panoramablick vom Monte Carza

Dein Urlaub zwischen See und Bergen

Die Gemeinde Trarego Viggiona gehört zur Provinz des Verbano Cusio Ossola und liegt zwischen 300 und 1.814 m ü.d.M.
Die Gemeinde wurde aus den drei ursprünglichen Orten Trarego, Cheglio und Viggiona zusammengefasst, liegt mitten im Grünen am Hang des Monte Carza, von da aus man einen unvergesslichen Blick auf den Lago Maggiore geniesst. Diese natürliche naturgelegen Terrasse nennt sich auch das „Grüne Becken“.
Cheglio, wo sich die Residenz Usignolo befindet, ist eine kleine ländliche Ortschaft, die mit ihrem ursprünglichem Charme, ihren engen Gassen und den Steinhäusern das perfekte Ambiente für diejenigen ist, die den ruhigen Urlaub lieben. Die Lage an der Südseite des Berges bietet Ihnen auch in der Winterzeit reichlich Sonne, so dass Sie auch diese Jahreszeit geniessen könnten.

Trarego Viggiona erreichen Sie von Cannero Riviera aus in 10 Minuten, folgt man der Panoramastrasse und überquert den Passo di Colle (1.238 m ü.d.M.) erreichen Sie Verbania.
Buchen und Koniferen säumen die Strasse bis zum Monte Carza (1.116 m.ü.d.M.), die Bergspitze Forcola (1.303 m.ü.M.), den Cima d’Alpe (1.348 m.ü.M.), den Monte Spalavera (1.534 m.ü.M.), den Monte Morissolo (1.311 m.ü.M.) und, für die sportlichen Wanderer, den Monte Zeda (2.156 m ü.d.M.), welcher bereits zum Nationalpark Val Grande zählt. Alles ist auch mit dem Mountainbike erreichbar und schenkt Ihnen ein grandioses Panorama.

Alle Ausflüge auf die umliegenden Gebirgskämme und den Berggipfeln, bieten Ihnen zahlreiche einfache Spaziergänge auf den ehemaligen Saumpfaden der Maultiere. Dort treffen Sie auf alte, friedvolle Kapellen, antike Waschhäuschen und alte Brunnen. Ein ehemalige Saumpfad führt von Trarego über Cheglio bis hinunter nach Cannero, ein anderer von Viggiona hinunter nach Cannobio oder ein anderer wiederum in die Höhe nach Colle und führt Sie zum Gebetshaus Sankt Eurosia an der Passo Piazza.
Die umliegenden, üppigen Wälder lässt Sie eine vergangene Welt entdecken, wo einst die Hänge terrassiert waren und Dank dem milden Klima, einst der Wein angebaut wurde. Die grasbewachsenen Lichtungen mit den typischen Berghütten aus Granitsteinen und weiter oben die Bergweiden, bieten eine unberührte und harmonische Bergidylle.

Entlang dem Ufer im oberen Teil des Lago Maggiores liegen Cannobio, Cannero Riviera, Oggebbio und Ghiffa. Die historischen Ortschaften werden umgeben von zahlreichen Villen mit ihren prachtvollen Gärten inmitten einer üppigen Vegetation und geniessen eine beeindruckende Aussicht auf das Schweizer Seeufer und auf die gegenüberliegende Lombardia. Die Küste bietet viele Badestrände und auch Gelegenheit für diverse Wassersportarten.
Weiter nördlich erreichen Sie Ascona, Locarno und das Tessiner Hinterland. Südlich in einer Bucht liegt Verbania mit ihren berühmten Borromäischen Inseln, welche mit dem Schiff von Pallanza und Stresa aus, leicht zu erreichen sind. Nicht weit davon entfernt, liegt der Ortasee mit seinem malerisch gelegenen Örtchen Orta und seiner Insel San Giulio.

Wer die Berge liebt, dem bietet das ca eine Autostunde entfernte Valle dell’Ossola, mit dem Monte Rosa, der Macugnaga überragt, dem Nationalpark mit den Alpen Veglia und Devero, die Vigezzo- und Formazzatäler mit dem Wasser des Toces sowie ein Termalbad.

Weiteren Informationen

Links:

Diese Seite benutzt Cookies, auch Dritten, um den Browser-Erfahrung zu verbessern. Weiter erklären Sie sich mit ihrer Verwendung. Um mehr zu erfahren oder zu verweigern Zustimmung zu konsultieren Datenschutz und Cookies